Blog

GQ Holi[semi]nare©
TU WAS du willst! GQ Holi[semi]nar

TU WAS Du willst! Was ist Dein wirklicher Wille?

Tu’ was Du willst!

Das bedeutet doch, dass ich alles tun darf, wozu ich Lust habe, meinst Du nicht?

Nein, es heißt, dass Du Deinen wahren Willen tun sollst – und nichts ist schwerer.

Meinen wahren Willen, was ist denn das?

Es ist Dein eigenes tiefstes Geheimnis, das Du nicht kennst.

(…) Dieser Weg erfordert höchste Wahrhaftigkeit und Aufmerksamkeit, denn auf keinem anderen Weg ist es so leicht, sich endgültig zu verirren. (…)

Manche Dinge kann man nicht durch nachdenken ergründen, man muss sie erfahren.

(aus „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende, Die unendliche Geschichte)

 

Sicher hast Du noch gut die phantastische Reise von Bastian Balthasar Bux, seinem Freund Atreju und Fuchur, dem Glücksdrachen, als Film oder Kinderbuch im Kopf. Ich bin gerade dabei, die Geschichte als 15-stündiges Hörbuch mit meinem Sohn zu hören. Wir haben uns über den Leitspruch „Tu was du willst“, der auf der Rückseite des Amulettes Auryn steht, unterhalten.

 

Mein Sohn war begeistert. „Genau so eines hätte ich auch gerne, dann würde ich mal alles machen, wonach mir gerade wäre. Obwohl – ich glaube, das wird dann schnell langweilig und mir wäre sicher ziemlich schlecht, wenn ich die ganzen Naschsachen essen würde, die ich mir gewünscht hätte…“

 

Auch im Buch wird dann schnell klar, dass mit „Tu was Du willst“ nicht „Tu was Dir beliebt“ gemeint ist, sondern es wirklich darum geht:

 

„TU, WOZU ES DICH INNERLICH DRÄNGT; WAS DEIN EIGENTLICHER WILLE IST“

 

Für ein Kind, das im Geist noch so offen und echt ist und nicht lange nachdenkt, ist es gar keine Herausforderung, diesen Willen und das Drängen in Worte zu fassen. Meinem Sohn sind sofort einige Herzenswünsche und Pläne eingefallen, die bestimmt für ihn Wirklichkeit werden.

 

Für uns Erwachsene kann es manchmal durch (selbstgemachte) Beschränkungen schwierig erscheinen, an seinen Kern zu gelangen und seinen eigentlichen Willen zu leben. Herausforderungen werden als Probleme gesehen und der eigene Wille wird zum (vermeintlichen) Wohl anderer untergeordnet. Auch das Nachdenken darüber, kann keine Lösung bringen. Wie Michel Ende so schön in seiner Geschichte schreibt „man muss die Dinge erfahren“.

 

Diese Technik, des gefühlsmäßigen Erfassens Deiner Bedürfnisse, verwenden wir in allen unseren Holinaren (Lebensplan, Selbstbild, Körpernahrung, Quanten), um Dich auf körperlich, geistiger und seelischer Ebene spüren zu lassen, was DEIN WILLE ist – denn dann hast Du die MACHT ZU TUN, WAS DU WILLST, indem die Energie zielgerichtet in eine bestimmte Richtung gelenkt wird.

 

Als ich so alt war, wie mein Sohn heute, habe ich leidenschaftlich gerne den Reiseberichten meines Vaters gelauscht, der als Montageleiter auf der ganzen Welt unterwegs war. Besonders hat mich ein Reisebericht über Israel berührt und ich wollte unbedingt dorthin. Immer einmal wieder ploppte dieser Wunsch auf. Ich wälzte Reisemagazine, Berichte etc., aber es gab immer wieder Gründe, nicht dorthin zu fahren. Im letzten Jahr war es dann soweit und ich „habe getan, was ich wollte“. Trotz Bedenken aus dem Umfeld habe ich mit meinem Freund eine Israel-Rundreise gemacht und dabei ganz viel über das Land, die Menschen und vor allem auch über mich selbst entdecken und erfahren dürfen… (Das Foto ist ein Schnappschuss vom Sonnenuntergang am Ramon Krater in der Wüste Negev)

 

Wie sieht es bei Dir aus, was ist Dein Wille?

Kannst Du Dich noch erinnern, was Du als Kind wirklich wolltest?
Gibt es im Moment etwas, das Du wirklich willst oder bist Du auf der Suche?