Blog

GQ Holi[semi]nare©

GQ Feuerlauf Holinar am Bodensee – einfach ursprünglich!

Auch auf unserem zweiten GQ Feuerlauf Holinar im März haben wir wieder ordentlich eingeheizt…

Es war ein wunderschöner, sonniger Tag und wir konnten die Zeit im Biohof Müller (demeter) in Kaltbrunn/ Allensbach am Bodensee so richtig genießen und ein sehr ursprüngliches GQ Feuerlauf Holinar zelebrieren.

Die Örtlichkeiten: Demeter Bio Hof Müller – unser Holinarort am Bodensee

Unser Holinarraum befindet sich direkt über den Stallungen – eine komplett ausgestattete Küche mit Theke, bequeme Sitzmöglichkeiten, frisch renovierte sanitäre Anlagen und viel Platz zum Bewegen und Tanzen haben wir direkt dabei. Wer nach dem Holinar noch sitzen, reden und feiern mochte, konnte auch noch spontan im Heulager übernachten oder im Vorfeld ein Zimmer im Heuhotel reservieren.

Oberhalb des Biohofes befindet sich unsere Feuerlauf Wiese. Sie ist topfeben und in Laufrichtung kann man in der Ferne den Bodensee sehen. Wir haben schon vor dem Holinarbeginn den späteren Platz für den Lauf übers Feuer vorbereitet: die Holzplatten als Standunterlage und die ersten Reihen der beiden Holzstapel, sowie die Fackeln, haben wir aufgestellt. Ein paar Meter daneben haben wir eine Feuerstelle mit Dreifuß eingerichtet, auf der wir am Abend unseren selbst geschnippelten Eintopf (natürlich mit den Zutaten vom Biohof) eingekocht haben, um uns nach dem Lauf zu versammeln und zusammen zu essen.

Das Holinar, Vorbereitungen:

Nachdem alle Teilnehmer (inzwischen nennen sie sich selbst „Holinisten“ – genial!) angekommen waren, stimmten wir uns mit den theoretischen Grundlagen, dem Ablauf und schließlich mit viel Action, Spaß, Freude, Leichtigkeit und Fokussierung auf unser Vorhaben

„ICH GEHE BARFUSS ÜBER DIE HEISSE GLUT!“ ein…

Nach dem Abendessen (wir haben auf einem Mongolengrill angegrillt, Frau Müller, die Hofchefin, hat uns mit regionalen und frischen Lebensmitteln, Salaten, Gemüse und Fleisch in demeter Qualität vom Hof versorgt) haben wir gemeinsam die Holzstapel auf unserem Feuerlaufplatz aufgeschichtet und angezündet…

Laut knackend, funkend, zischend, züngelnd und einfach höllenheiß haben die beiden Feuerstapel in die sternenklare Nacht gezüngelt. Da es fast windstill war und wir gut 2 Ster Buchen- und Fichtenholz aufgelegt hatten, war ein sehr dicker und dunkelrot glühender Teppich übriggeblieben, als unsere Holinisten, nach guten weiteren zwei Stunden der Vorbereitung, zurück zum Feuerplatz kamen.

 

Der Feuerlauf:

Jeder einzelne Teilnehmer ist barfuss und in vollem Bewusstsein über die Glut gelaufen. Die Stimmung war bei den ersten Läufen (bis jeder einmal drüber war) im Angesicht dieses dicken Glutteppichs respektvoll und ehrfürchtig… und wurde dann immer freier und gelöster… es hat so viel Spaß gemacht, die strahlenden Gesichter, die Freudenschreie, die Befreitheit auf den Gesichtern zu sehen und zu hören, wenn der Glutteppich (meist mit einer lässig langsamen Geschwindigkeit) durchschritten war.

Nach dem Lauf haben wir das Holinar mit unserem Eintopf, der im 30 Liter Topf über dem Feuer gebrutzelt hatte, ausklingen lassen und dann gab es für jeden ein GQ Feuerlauf Zertifikat für diesen großartigen Lauf.

Danke an alle Feuerläufer und Feuerläuferinnen für das Vertrauen und den wunderbaren Tag!

Leave a Reply